3005
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

☎: 02235 1708834 /0171 6983747
@post@ellis-katzenpension.de

FROHE OSTERN
Wir wünschen allen Gästen und Katzenfreunden ein frohes Osterfest
und
Frühjahrsgeschichte zu Kater Paul.

Öffnungszeiten:

01. Febr. 2019 - 01. Dez. 2019
01. Febr. 2020 - 01. Dez. 2020

Aufnahmekapazität
Wir nehmen max. 10 Katzen auf.
Hier erfahren Sie mehr über  ->uns.

Terminanfragen
Für Anfragen nach freien Plätzen nutzen Sie bitte unsere ->Termin-Anfrage.

Preise:
-> gemeinschaftliche Betreuung

-> individuelle Betreuung
-> für den Homeservice.

Aufnahmebedingungen
siehe hier ->AGB.

Terminvereinbarung
Besichtigungen,
Bring- und Abholzeiten werden individuell vereinbart.

Zum -> Gästebuch.

Zur -> Regenbogenbrücke.

Katzen machen glücklich:
-> siehe LuckyCats

Elke und Wolfgang Mero
gepr. Katzenhalter

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Aufnahme- und Betreuungsbedingungen:

  • Ausweis: Zur Personalisierung ist bei Nachfrage ein Lichtbildausweis des Katzenbesitzer vorzulegen.

    Aufnahmebedingungen für die Katzenpension:
  • Impfpass:  Für jede Katze ist der Impfpaß vorzulegen.
    Diese Schutzimpfungen sind Pflicht bei der gemeinschaftlichen Betreuung
    • Katzenseuche (Panleukopenie) /muss!
    • Katzenschnupfen (Rhinotracheitis, Herpes- und Calici-Virusinfekt) /muss!
    • Katzenleukose /muss.
      - - -
      Bestenfalls sind auch diese Impfungen (Freigänger) dabei:
    • Übertragbare Bauchfellentzündung der Katzen (FIP) /kann
    • Tollwut /kann.

    Die Katzen-Seuche und -Schnupfen-Impfungen sind für die Aufnahme bei uns absolute Pflichtimpfungen.
    Die Impfung gegen Katzen-Leukose ist immer wichtiger geworden. Wir sensibilisieren unsere Gäste bei der jeweils nächstmöglichen Gelegenheit. Sie können hier auch schon alles über diese lebensgefährliche, heimtückische Erkrankung erfahren --> LEUKOSE.
  • Ohne die 3 Pflichtimpfungen können wir Ihre Katze(n) nur individuell in der Einzelbetreuung (siehe Betreuung) aufnehmen.
  • Kastration: Jede Katze muss kastriert sein. Der Besitzer versichert, daß die übergebene(n) Katze(n) gesund und seuchenfrei ist (sind). Ferner muss versichert werden, daß die übergebene(n) Katze(n) frei von Parasiten und Ungeziefer und entwurmt ist (sind).
  • Katzenklo: Jede Katze muss stubenrein sein. Katzenklo-Nutzung muss ein Selbstverständnis sein.
  • Kitten bis zu 1 Jahr und Oldies über 15 Jahren müssen gesondert abgesprochen werden. Sie werden in der individuellen Einzelbetreuung (siehe Betreuung) aufgenommen.
  • Kurzzeitbetreuungen - mit weniger als einer Woche - sind während der Ferienzeiten in der gemeinschaftlichen Betreuung nicht realisierbar. Außerhalb der Ferienzeiten sind Kurzzeitbetreuungen nur für unsere Stammgäste machbar.
    Für die Mauzis, die erstmals von uns im Homeservice betreut werden oder zum ersten Mal unsere Katzenpension besuchen, gilt ebenfalls die Mindestbetreuungszeit von 1 Woche. 
    Unterhalb einer Woche ist für unsere Neuzugänge die Eingewöhnungszeit, die wir für unser gemeinschaftliches Konzept benötigen, schlichtweg zu kurz.
    In Notfällen versuchen wir immer zu helfen, wenn es die Aufnahmekapazität erlaubt.
  • Nichteinhaltung:  Wenn bei der Pensionsbetreuung festgestellt wird, dass die Aufnahmebedingungen nicht eingehalten wurden, kann dies zur sofortigen Beendigung der Katzenbetreuung führen.

    HOME-Service-Betreuung:

  • Katzenbetreuung für Haus- und Wohnungskatzen, Gartengänger und Freigänger. Bei Freigängern muss durch eine Katzenklappe oder ähnlichen Zugang zeitunabhängig der Katze die Heimkehr gewährleistet werden. Eine Verantwortung, ob eine Freigängerkatze nach Hause kommt, kann natürlich nicht übernommen werden.
  • Medikamentengabe wird übernommen, wenn sichergestellt ist, dass dies ohne Zwang durchgeführt werden kann und die Häufigkeit und Menge der Medikamente eindeutig ärztlich vorgegeben ist (mit Nachweis).
  • Vertrag und steuerliche Absetzbarkeit
    Der Vertrag bzw. die Rechnung wird nach steuerlichen Vorgaben erstellt. Die Katzenbetreuungskosten sind als haushaltnahe Ausgabe absetzbar. (s.u.) Wenn der Vertrag wegen Verstoß gegen die Aufnahmebedingungen oder anderen Gründen vorzeitig beendet wird, erfolgt keine Kostenerstattung.

 

Haftung:

Falls eine Katze während des Pensionsaufenthaltes erkranken sollte, wird, wenn möglich,
der Tierarzt der Katze konsultiert, ansonsten unsere eigene Haustierärztin.
Sonderkosten incl. Ausfall-, Behandlungs- und Fahrtkosten trägt der Katzenbesitzer.
Im übrigen wird keine Haftung bei Krankheit, Verletzung oder Tod der Katze(n) übernommen.

Abholung:

Es wird keine Rückerstattung des Pensionspreises geleistet, falls eine Katze früher als vereinbart abgeholt oder zurückgebracht wird, wenn der Besitzer oder die Herbergseltern dies so abstimmen oder für notwendig erachten.
Wenn die Katze nicht vereinbarungsgemäß abgeholt wird, tritt eine automatische Verlängerung der Vertragszeit ein. Dies kann bis zu 14 Tagen möglich gemacht werden.
Wenn danach noch keine  Rückmeldung erfolgte, kann die Katzenpension über die Katze verfügen und es wird Kontakt mit dem örtlichen Tierheim aufgenommen.